AGBs
 
 

AGB Seminar/Workshop

AGB Seminar/Workshop

§ 1 Anmeldung
Die Anmeldung zum Seminar erfolgt schriftlich, mündlich oder über eine Onlineregistrierung. Es
wird eine schriftliche Bestätigung mit Zeit und Ort des Seminars versandt sowie eine Rechnung.
Durch den Empfang dieser Bestätigung wird die Buchung rechtsverbindlich.

§ 2 Zeitlicher Rahmen des Seminars
Es wird darum gebeten, die vereinbarten Seminar-Zeiten in vollem Umfang einzuhalten. Etwaige
Abwesenheiten sind Scivia Consulting rechtzeitig mitzuteilen. Nach Absprache können
versäumte Seminar-Zeiten nachgeholt werden. Ein Anspruch besteht jedoch nicht.
Handys sind während des Seminars auszuschalten.

§ 3 Abmeldung, Rücktritt
Eine Abmeldung bzw. ein Rücktritt von einem bereits gebuchten Seminar ist jederzeit möglich.
Ebenso ist Scivia Consulting berechtigt, das Seminar zu jedem beliebigen Zeitpunkt
einzustellen.
In diesen Fällen gilt die nachfolgende Regelung:

  • Abmeldungen bzw. Rücktritte bis zu 4 Wochen vor Beginn der Trainings-Einheiten sind kostenfrei;
  • danach fällt ein Betrag in Höhe von 50 % der vereinbarten Gebühren an;
  • bei Abmeldungen bzw. Rücktritten 1 Woche vor Beginn der Trainings-Einheiten werden die vollen Gebühren geschuldet.

Maßgebend ist der Eingang der Abmeldung bzw. des Rücktritts bei Scivia Consulting.

Stellt Scivia-Consulting das Seminar ein, so wird die Gebühr für das noch nicht besuchte Seminar erstattet. Nur teilweise besuchte Seminare gelten dabei als voll besucht. 

§ 4 Zahlungsbedingungen

Seminar-Gebühren sind grundsätzlich vor dem Seminar zu entrichten oder mit Rücksprache
sieben Tage nach Erhalt der Rechnung. Scivia Consulting stellt eine Rechnung über
„Berufliches Seminar“ aus, welche per E-Mail oder per Post versendet wird.

§ 5 Haftung
Die Teilnahme am Seminar-Angebot ist freiwillig. Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung
für sich selbst und seine Handlungen innerhalb und außerhalb des Seminars.
Das Seminar ist kein Ersatz für eine psychiatrische oder medizinische Behandlung. Scivia
Consulting haftet für keine Handlungen des Teilnehmers, die auf einer entsprechenden
Indikation beruhen.

§ 6 Schweigepflicht
Scivia Consulting verpflichtet sich, über alle Informationen, die im Zusammenhang im
Seminar bekannt werden und die nicht bereits durch eigene Mitteilung der Allgemeinheit
bekannt geworden sind, Stillschweigen zu bewahren, gleich ob es sich dabei um den
Klienten selbst oder dessen Geschäftsverbindungen handelt, es sei denn, dass der
Klient den Coach von dieser Schweigepflicht entbindet. Die Pflicht zur Vertraulichkeit
besteht über das Ende dieses Vertrags hinaus.
Gerichtsstand ist München.

München, den 01.01.2012
Alexandra Spangler